Das Joseph-König-Gymnasium Haltern am See bietet seit 1988 eine englisch-bilinguale Ausbildung an. Seit 2010 haben 110 Schülerinnen und Schüler ein bilinguales Abitur erworben und sich damit für ein Studium und den Arbeitsmarkt zusätzlich qualifiziert.

Bilingual heißt zweisprachig und bedeutet, dass die erste Fremdsprache – Englisch – nicht nur Unterrichtsfach, sondern ab der Jahrgangsstufe 7 schrittweise auch Unterrichtssprache in den Fächern des gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfelds ist.

Ziele des bilingualen Unterrichts

Durch den Gebrauch des Englischen als Unterrichtssprache erwerben die Schülerinnen und Schüler eine sichere Beherrschung der englischen Sprache, die weit über das im Englischunterricht normalerweise Erreichbare hinausgeht. Sie schaffen sich damit gute Voraussetzungen für ein Studium bzw. eine Berufsausbildung im Ausland und eröffnen sich darüber hinaus größere Chancen im späteren Berufsleben, da heute in qualifizierten Berufspositionen ein sicherer und flexibler Umgang mit der englischen Sprache erwartet wird. An vielen englischen und amerikanischen Universitäten ersetzt das bilinguale Abitur den sonst geforderten Sprachtest. Der Besuch des bilingualen Zweigs wird auf dem Abiturzeugnis und sonstigen Abgangszeugnissen als zusätzliche Qualifikation vermerkt.

Ein wesentliches Merkmal des bilingualen Unterrichts ist das sogenannte interkulturelle Lernen: die Schülerinnen und Schüler setzen sich aktiv mit den historisch-kulturellen Voraussetzungen, den Lebensbedingungen und Werthaltungen unserer europäischer Nachbarn auseinander, lernen den kritischen Umgang mit Vorurteilen und gewinnen neue Erkenntnisse über das Zusammenleben in einer globalisierten Welt.

Stundentafel Jahrgangsstufen 5 und 6

Um die Voraussetzungen für den Einstieg in den bilingualen Sachfachunterricht ab Jahrgangsstufe 7 zu schaffen, wird die Anzahl der Wochenstunden im Fach Englisch in den Jahrgangsstufen 5 und 6 um je zwei Wochenstunden erhöht. In den zwei zusätzlichen Unterrichtsstunden werden die Schülerinnen und Schüler gezielt auf die ab der Klasse 7 einsetzenden bilingualen Sachfächer mit Hilfe zusätzlicher Arbeitsmaterialien vorbereitet.

Jahrgangsstufen 7 bis 9

Die Fächer des gesellschaftswissenschaftlichen Bereichs werden in der Sekundarstufe I ab der Jahrgangsstufe 7 wie folgt bilingual unterrichtet:

Bili Stunden SekIJahrgangsstufen 10 bis 12

Englisch wird als Leistungskursfach bis zum Abitur geführt. Darüber hinaus müssen die Schülerinnen und Schüler ein in englischer Sprache unterrichtetes Sachfach als drittes oder viertes Abiturfach belegen. Dieses sind die Fächer Erdkunde, Geschichte oder Sozialwissenschaften. Die Prüfung findet in englischer Sprache statt.

Voraussetzungen

Spezielle fremdsprachliche Kenntnisse werden für den bilingualen Zweig nicht vorausgesetzt. Alle Grundschüler, die für das Gymnasium geeignet sind, können grundsätzlich auch für den bilingualen Zweig angemeldet werden. Gute allgemeinsprachliche Fertigkeiten und gute Noten im Fach Englisch werden allerdings erwartet und dienen unter Umständen als Entscheidungskriterium für eine Klassenbildung.

Übergangsmöglichkeiten

Wegen des hohen Stundenanteils des bilingualen Unterrichts ist es organisatorisch erforderlich, dass die bilingualen Schülerinnen und Schüler von der Jahrgangsstufe 5 an in einer eigenen Klasse zusammengefasst werden. Ein späterer Zugang in eine bilinguale Klasse ist in der Regel nicht mehr möglich, da der Lernfortschritt im Englischen gegenüber den Regelklassen schon nach kurzer Zeit erheblich ist. Umgekehrt ist dagegen ein Übergang aus der bilingualen Klasse in eine Regelklasse jederzeit zum Ende eines Schuljahres bzw. Schulhalbjahres möglich.

Unterrichtsinhalte und Leistungsbewertung

Im bilingualen Unterricht gelten grundsätzlich die Richtlinien und Anforderungen der Sachfächer. Bei der Bewertung der Schülerleistung in den bilingual unterrichteten Fächern werden allein die fachlichen Leistungen beurteilt.

Zusätzliche Angebote

Zusätzliche Angebote ergänzen den bilingualen Unterricht in den drei gesellschaftswissenschaftlichen Sachfächern:

  • In Klasse 8 fahren alle Schülerinnen und Schüler der bilingualen Klassen für eine Woche auf eine Klassenfahrt nach England. Die Fahrt hat das Ziel, den Schülerinnen und Schülern zum ersten Mal die Möglichkeit zu geben, ihre Englischkenntnisse anzuwenden und landeskundliches Wissen im direkten Kontakt zu erwerben.
  • In Klasse 9 nehmen sie an einem zweiwöchigen Projekt mit dem Christelijk College Groevenbeek in Ermelo (NL) teil. Eine der beiden Wochen findet in Haltern, die andere in Ermelo statt. Hier steht die Verwendung von Englisch als Verkehrs- und Arbeitssprache im Vordergrund.
  • In der Oberstufe besteht für bilinguale Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, das CertiLingua Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenz zu erwerben.

Darüber hinaus können die bilingualen Schülerinnen und Schüler natürlich auch die Angebote nutzen, die allen unseren Schülerinnen und Schülern eine Vorbereitung auf das Leben in Europa und in einer globalisierten Welt ermöglichen sollen:

  • In der Jahrgangsstufe 11 kann ein dreiwöchtiges Betriebspraktikum im Ausland absolviert werden, das von der Schule zertifiziert wird und unter bestimmten Bedingungen auch zum Erwerb des Europass Mobilität berechtigt. Für unsere bilingualen Schülerinnen und Schüler ist dies eine dritte Möglichkeit, ihre Fremdsprachenkenntnisse z. B. direkt im englischsprachigen Ausland oder als Verkehrssprache in anderen Ländern zu vertiefen. 
  • In Jahrgangsstufe 11 und 12 wird in Zusatzkursen der Erwerb des Cambridge Certificate in Advanced English (CAE) ermöglicht, die häufig bei Bewerbungen um Stellen oder Studienplätze in GB verlangt werden.

Ansprechpartner: Ludger Formanowicz