Liebe Eltern,

die Corona-Epidemie hat auch unseren schulischen Alltag mächtig aus den gewohnten Bahnen geworfen. Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 wird es im kommenden Schuljahr ein weiteres schriftliches Fach geben, das aus unserem Fächerangebot auszuwählen ist.

Eigentlich hätte hierzu eine Informationsveranstaltung in der Aula unserer Schule stattgefunden. Stattdessen versuchen wir nunmehr auf diesem Wege, Ihnen alle relevanten Informationen zukommen zu lassen. Bitte lesen Sie sorgfältig das Schreiben unseres Mittelstufenkoordinators Herrn Spital (siehe unten) zu den Rahmenbedingungen sowie die Informationen der Fachschaften zu den einzelnen Fächern (als *.pdf).

Gestatten Sie mir aus den Erfahrungen der letzten Jahre einen Hinweis: Diese Wahl ist vielleicht während der Schulzeit Ihrer Kinder die Wahl mit der geringsten Reichweite. In den einzelnen Fächern geht man im Unterricht weniger in die Tiefe als in die Weite. Nehmen wir Biologie als Beispiel: Hier erfolgt keine Vorbereitung auf Unterrichtsinhalte der Oberstufe, sondern es werden zusätzliche Themengebiete behandelt. Ein Schüler bzw. eine Schülerin hat somit nicht schlechtere Startbedingungen für einen Leistungskurs Biologie, nur weil er oder sie jetzt ein anderes Fach wählt. Dies gilt für alle nun angebotenen Fächern. Deshalb werden keine Vorentscheidungen für die Oberstufe getroffen.

Eine Ausnahme bilden die Fremdsprachen. Zwar bieten wir Latein und Französisch auch in der Oberstufe als neu einsetzende Fremdsprache an, doch kommen diese Kurse in der Oberstufe in der Regel nicht zustande. Wenn Ihr Kind also noch Latein oder Französisch erlernen soll, ist jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Anwahl.

Prinzipiell gilt: Sollte ein Kurs aufgrund zu geringer Anwahlen nicht zustande kommen, haben Ihre Kinder dieselbe Wahlfreiheit wie zuvor. Sie müssen also nicht schauen, in welchen Kursen noch Platz ist. Falsch wäre es somit, ein Fach nur deshalb nicht anzuwählen, weil man der Meinung ist, dass die Chancen für eine Einrichtung des Kurses schlecht sind.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bleiben Sie gesund in dieser schwierigen und schweren Zeit.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Wessel, OStD
(Schulleiter)

*

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen,

im kommenden Schuljahr wird ein neuer Bereich im Stundenplan auftauchen, nämlich die Fächer des Wahlpflichtbereiches II, die von den Schülerinnen und Schülern nach Begabungs- und Interessenschwerpunkten gewählt werden können. Es besteht die Auswahl zwischen sechs Fächern aus unterschiedlichen Bereichen, welche wir Ihnen und euch hier gerne vorstellen möchten. Außerdem finden sich hier auch Angaben zum Wahlverfahren, zur Stellung der Fächer im Fächerkanon sowie zu den Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel der Versetzungsrelevanz der Fächer.

Welche Fächer stehen zur Auswahl?

Insgesamt stehen sechs Fächer zur Auswahl. Jede Schülerin bzw. jeder Schüler wählt nur eins der nachfolgend aufgeführten Fächer, welches dann im kommenden Schuljahr im Stundenplan auftaucht. (Für genauere Informationen zu den einzelnen Fächern klicken Sie bitte auf die jeweilige PDF-Datei!)

An unserer Schule können gewählt werden:

  • aus dem sprachlichen Bereich

Französisch

Latein

  • aus dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich

Biologie/Chemie (als Kombinationsfach)

Mathematik/Informatik (als Kombinationsfach)

  • aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Bereich

Politik/Wirtschaft

  • aus dem musisch-künstlerischen Bereich

Kunst

 

Wie und wann werden die Wahlen durchgeführt?

Abweichend vom Verfahren der letzten Jahre möchten wir, aufgrund der besonderen Umstände, Sie und euch bitten, uns die Wahl per Mail mitzuteilen. Hierzu wäre es sinnvoll, den Wahlzettel auszufüllen, einzuscannen und uns per E-Mail zukommen zu lassen. Die Adresse lautet

j.spital (at) joseph-koenig-gymnasium.de.

Sollte das Einscannen aus technischen Gründen schwierig sein, können Sie mir die Wahl auch formlos per Mail mitteilen. In diesem Falle benötigen wir mindestens den Namen der Schülerin bzw. des Schülers, die derzeit besuchte Klasse (z. B. 7a) und das gewünschte Fach (z. B. Französisch).

Bitte teilen Sie uns die Wahl bis spätestens zum 08. Mai 2020 mit!

Die Einhaltung des Termins ist wichtig, damit wir auf Basis der eingegangenen Mitteilungen entsprechend den Wahlen Kurse einrichten und ggf. Rücksprache halten können. Hierzu ein paar Anmerkungen:

Aus schulorganisatorischen Gründen können wir keine Kurse anbieten, in denen nur ein oder zwei Schüler sitzen. Trotzdem sollte jede Schülerin bzw. jeder Schüler genau das Fach wählen, welches ihr bzw. ihm am meisten zusagt. Es empfiehlt sich nicht, schon im Voraus aus taktischen Erwägungen ein Fach nicht zu wählen, weil man zum Beispiel vermutet, dass zu wenige es wählen werden. Wenn mehrere Personen so verfahren, führt das dazu, dass ein Fach nicht eingerichtet werden kann, obwohl es ohne ein solches „taktisches“ Verhalten möglicherweise zustande gekommen wäre.

Wir garantieren, dass alle Schülerinnen und Schüler das Fach ihrer Wahl bekommen, sofern sich genug dafür gemeldet haben. Sollte dies für ein Fach nicht der Fall sein, treten wir mit Ihnen bzw. euch in Kontakt und es darf unter den neuen Bedingungen erneut gewählt werden. Dabei haben die „Umwähler“ dieselben Chancen wie alle anderen Schülerinnen und Schüler auch, also alle Wahlmöglichkeiten!

Unter welchen Rahmenbedingungen findet der Unterricht im Wahlpflichtbereich II statt?

Die jetzt zu wählenden Fächer werden als reguläre Fächer im Stundenplan des kommenden Schuljahres erscheinen. Da die Schülerinnen und Schüler ja eine Wahl treffen, die innerhalb der Klassen sicherlich unterschiedlich ausfällt, wird hierfür der Klassenverband aufgelöst (wie zum Beispiel bei der Sprachenwahl Französisch/Latein in Klasse 6) und in Kursen innerhalb der Jahrgangsstufe unterrichtet.

Der Unterricht in den Fächern des sprachlichen Bereichs umfasst vier Unterrichtsstunden, in allen anderen Bereichen sind es drei Unterrichtsstunden pro Woche. Die vierte Stunde in Französisch oder Latein sollte dabei nicht abschrecken, sie ist vielmehr als „Service“ zu verstehen, um den besonderen Bedingungen dieser Fächer Rechnung zu tragen und die „Heimarbeit“ zu entlasten.

In den Wahlpflichtfächern werden pro Halbjahr zwei Klassenarbeiten geschrieben. Obwohl es sich damit um schriftliche Fächer handelt, werden sie in die Fächergruppe II einsortiert (wie die nichtschriftlichen Fächer). Das hat Auswirkungen auf die Versetzungswirksamkeit, denn hier werden sie wie nichtschriftliche Fächer behandelt.

Die Wahlen, die jetzt getroffen werden, sind verbindlich für die nächsten zwei Schuljahre, also für die Jahrgangsstufen 8 und 9. Selbstverständlich können die jetzt gewählten Sprachen in der Oberstufe fortgeführt werden, sofern dies von einer ausreichenden Anzahl von Schülerinnen und Schülern gewünscht wird.

Die Fächer des Wahlpflichtbereiches stehen nicht in Konkurrenz zu anderen regulären Fächern! Wer also zum Beispiel Mathematik/Informatik als Wahlpflichtfach wählt, hat keine Vor- oder Nachteile gegenüber den Schülerinnen und Schülern, die Mathematik lediglich als Fach im Klassenverband haben. Auch ist die Belegung dieser Fächer unabhängig von den Wahlen in der Oberstufe! Wer also beispielsweise Kunst nicht als Wahlpflichtfach in den Klassen 8 und 9 belegt, hat keinen Nachteil gegenüber anderen, wenn er bzw. sie das Fach Kunst in der Oberstufe wählen möchte.

Sollten sich zusätzliche Fragen oder Schwierigkeiten ergeben, zögern Sie bitte nicht, mich zu kontaktieren (E-Mail siehe oben)!

Johannes Spital, StD
(Mittelstufenkoordinator)