Liebe Eltern,

die Corona-Epidemie hat auch unseren schulischen Alltag mächtig aus den gewohnten Bahnen geworfen. Für die Schülerinnen und Schüler der jetzigen Jahrgangsstufe 6 wird es im kommenden Schuljahr ein weiteres schriftliches Fach geben.

Eigentlich hätte hierzu eine Informationsveranstaltung in der Aula unserer Schule stattgefunden. Stattdessen versuchen wir nunmehr auf diesem Wege, Ihnen alle relevanten Informationen zukommen zu lassen. Die Schüler haben hierbei die Wahl zwischen Latein und Französisch.

Anders als an anderen Schulen werden wir die bestehenden Klassenverbände nicht auflösen und je nach Sprachenwahl neu zusammensetzen. Vielmehr verbleibt Ihr Kind im jetzigen Klassenverband.

Lediglich in den Fächern Latein und Französisch wird der Klassenverband aufgelöst.

Falsch wäre es, wenn Schüler und Schülerinnen ihre Wahl nur danach ausrichten, was der beste Freund oder die beste Freundin gewählt hat. Stellen Sie sich das bitte ähnlich vor wie im Religionsunterricht. Man wird dort zwei Stunden in der Woche nach Konfession getrennt unterrichtet. Ansonsten bleibt der Klassenverband bestehen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bleiben Sie gesund in dieser schwierigen und schweren Zeit.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Wessel, OStD

(Schulleiter)

*

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen,

im kommenden Schuljahr wird der Unterricht in der zweiten Fremdsprache einsetzen. Wir bieten am Joseph-König-Gymnasium wahlweise die Fächer Latein oder Französisch an.

Normalerweise hätten wir Sie, liebe Eltern, im Rahmen einer Abendveranstaltung über beide Angebote ausführlich informiert. Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, hättet in beiden Sprachen eine Probestunde erlebt sowie zusätzlich eine Information zu den Besonderheiten beider Sprachen und über mögliche Entscheidungshilfen für die Wahl.

Die Corona-Pandemie macht dieses Vorgehen nun unmöglich. Wir möchten Sie und euch mit diesem Informationsschreiben ersatzweise, aber ebenso ausführlich und differenziert über beide Angebote sowie den Wahlmodus informieren, damit die Wahlen regulär und rechtzeitig stattfinden können.

Wie und wann werden die Wahlen durchgeführt?

Abweichend vom Verfahren der letzten Jahre möchten wir aufgrund der besonderen Umstände Sie und euch bitten, uns die Wahl per Mail mitzuteilen. Hierzu wäre es sinnvoll, den beigefügten Wahlzettel auszufüllen, einzuscannen und mir über die Dienstmail-Adresse zukommen zu lassen. Die Adresse lautet:

s.schockenhoff@joseph-koenig-gymnasium.de

Sollte das Einscannen aus technischen Gründen schwierig sein, können Sie mir die Wahl auch formlos per Mail mitteilen. In diesem Falle benötigen wir mindestens den Namen der Schülerin/des Schülers, die derzeit besuchte Klasse (z. B. 6a) und das gewünschte Fach (z. B. Französisch). In jedem Fall ist die Wahl verbindlich.

Bitte teilen Sie uns die Wahl bis spätestens zum 08. Mai 2020 mit!

Die Einhaltung des Termins ist wichtig, damit wir auf Basis der eingegangenen Mitteilungen entsprechend den Wahlen die Einteilung der Kurse vornehmen können.

Unter welchen Rahmenbedingungen findet der Unterricht in der zweiten Fremdsprache statt?

Die jetzt zu wählende Fremdsprache wird als reguläres Fach im Stundenplan des kommenden Schuljahres erscheinen. Da nicht alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse dieselbe Sprache wählen werden, wird für den Unterricht in der zweiten Fremdsprache der Klassenverband aufgelöst und die Schülerinnen werden klassenübergreifend in Latein bzw. Französich unterrichtet werden. Welche Schülerinnen aus welchen Klassen gemeinsam unterrichtet werden, hängt von den Wahlen ab. Die Kurse werden so eingerichtet, dass die Kinder einer Klasse möglichst zusammen bleiben können, aber gleichzeitig die Kursgrößen ähnlich sind.

An manchen Schulen werden die bestehenden Klassenverbände aufgelöst und entsprechend den Wahlen neu zusammengesetzt, sodass es dann gesondert Latein- und Französischklassen gibt. Davon sehen wir ab, damit die gewachsenen Klassengemeinschaften nicht zerstört werden.

Die Wahl der zweiten Fremdsprache ist am Gymnasium verbindlich bis zur Oberstufe, d. h. ihr Kind wird mindestens vier Jahre Unterricht in der zweiten Fremdsprache haben. Eine Umwahl zu einem späteren Zeitpunkt ist nicht möglich. Allerdings ist es möglich, mit Beginn der Klasse 9 die jeweils andere Fremdsprache als dritte Sprache hinzu zu wählen. Dazu erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn des 9. Schuljahres gesonderte und ausführliche Informationen. Erst mit Beginn der Oberstufe kann es im Bereich des Fremdsprachenunterrichts unter bestimmten Voraussetzungen zu Abwahlen kommen, denn zu diesem Zeitpunkt kann erneut eine neu einsetzende Fremdsprache gewählt werden.

Der Unterricht in Latein und Französisch umfasst in der siebten Klasse vier Unterrichtsstunden. Es werden drei schriftliche Arbeiten je Halbjahr geschrieben. Latein und Französisch gehören somit zur Fächergruppe I, sind also klassische „Hauptfächer“. Das hat Auswirkungen auf die Versetzungswirksamkeit, denn hier werden sie wie alle anderen Hauptfächer, also Deutsch, Mathematik und Englisch, behandelt. Das bedeutet, dass eine mindestens befriedigende Leistung in der zweiten Fremdsprache eine nicht ausreichende Leistung in jedem anderen Fach ausgleichen kann, auch in einem der anderen Hauptfächer. Eine nicht ausreichende Leistung in der zweiten Fremdsprache kann nur durch eine mindestens befriedigende Leistung in Deutsch oder Englisch oder Mathematik ausgeglichen werden. Dabei gilt allerdings weiterhin, dass bei zwei Fächern mit nicht ausreichenden Leistungen keine Versetzung erfolgt.

Weitere Informationen zu den zweiten Fremdsprachen finden Sie hier (*.pdf):

Information zur zweiten Fremdsprache Französisch

Information zur zweiten Fremdsprache Latein

Sollten sich zusätzliche Fragen oder Schwierigkeiten ergeben, zögern Sie bitte nicht, mich zu kontaktieren!

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Schockenhoff, StD‘

(Erprobungsstufenkoordinatorin)