Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, Sie alle hatten bislang schöne und erholsame Ferien!

Wie Sie sicher den Medien entnehmen konnten, hat das Ministerium inzwischen Informationen zum Schuljahresbeginn veröffentlicht. Es bleibt im Wesentlichen bei den zum Schuljahresende Ihnen mitgeteilten Rahmenbedingungen, das neue Schuljahr soll grundsätzlich so gestartet werden, wie das alte Schuljahr beendet wurde:  mit Präsenzunterricht in allen Fächern nach Stundentafel in vollem Umfang, aber auch mit Hygieneschutz, Testungen und der Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Innenbereich der Schulen.

Die Regelungen im Einzelnen:

  • Bei Urlaubsrückkehr aus dem Ausland gilt durch die neu gefasste Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) des Bundes eine Nachweispflicht bezüglich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus (Impf-, Test-, Genesenen-Nachweis). Bei der Einreise nach Deutschland sind zudem je nach Ausreisegebiet spezielle Anmelde- und Quarantänepflichten zu beachten. Diese können Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit einsehen: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html. Die Kontrolle, ob die Einreisebestimmungen durch die Schülerinnen und Schüler eingehalten wurden, obliegt nicht den Schulen und Schulaufsichtsbehörden. Die Testpflicht nach der Einreise aus dem Ausland besteht neben der Schultestung und entfällt durch diese nicht.
  • Die bereits bekannten Hygiene- und Verhaltensempfehlungen für den Infektionsschutz gelten weiterhin.
  • Auch im neuen Schuljahr besteht eine grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) für alle Personen im Innenbereich der Schulen, auch während des Unterrichts. Diese Pflicht besteht unabhängig von einer Immunisierung durch Impfung oder Genesung. Auf dem übrigen Schulgelände kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden.
  • Für den Sportunterricht gilt die Maskenpflicht nur dann, wenn Abstände nicht eingehalten werden können. Sport im Freien kann dagegen ohne Masken uneingeschränkt stattfinden.
  • Mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 bleiben die Testungen (2 pro Woche) an den Schulen weiterhin verpflichtend. Von dieser Verpflichtung sind vollständig geimpfte und genesene Personen ausgenommen, ein Nachweis hierüber ist erforderlich. In den weiterführenden Schulen kommen wie bisher die Antigen-Selbsttests zum Einsatz.
  • Die Europäische Arzneimittelbehörde hat der EU-Kommission die Zulassung der Corona-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren empfohlen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts rät zur Impfung für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren bei Vorliegen bestimmter Vorerkrankungen oder bei einem regelmäßigen Kontakt zu Personen mit erhöhtem Risiko für schwere Krankheitsverläufe, die selbst nicht geimpft werden können. Gemäß STIKO können allerdings auch weitere Kinder und Jugendliche nach ärztlicher Aufklärung und individueller Risikoakzeptanz eine Impfung erhalten. Die Möglichkeit zur Impfung besteht in Arztpraxen und unter Einbeziehung von Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzten seit dem 22. Juli 2021 auch in allen Impfzentren. Die Möglichkeit zum Schulbesuch wird nicht vom Impfstatus der Schülerinnen und Schüler abhängen. Für alle (in Präsenz unterrichteten) Schülerinnen und Schüler ohne nachgewiesene Immunisierung durch Impfung oder Genesung sind auch im Schuljahr 2021/22 bis auf Weiteres wöchentlich zwei Tests in der Schule verpflichtet durchzuführen. Für nachweislich geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler besteht dagegen keine Testpflicht mehr in den Schulen. Eine Immunisierung durch Impfung oder Genesung steht dem Nachweis eines negativen Testergebnisses gleich. Informationen über die Corona-Schutzimpfung für Kinder stehen zudem auf der Homepage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Verfügung: https://www.bzga.de/presse/pressemitteilungen/2021-08-02-was-sie-ueber-die-corona-schutzimpfung-fuer-ihr-kind-wissen-sollten/

Soweit die Mail des Schulministeriums.

Sollte Ihr Kind über einen vollständigen Impfschutz verfügen, so soll es am ersten Schultag einen Nachweis hierüber mit in die Schule bringen (entweder den Impfpass oder ein entsprechender Eintrag in der Corona-Warnapp bzw. in der CovPass-App).

Nun noch einige weitere Mitteilungen:

  • Wir starten im gesamten Schulzentrum am Mittwoch wieder zur gewohnten Zeit um 7.50 Uhr! Der Wechsel von frühem und späterem Beginn entfällt (zunächst).
  • In der ersten Schulwoche erhalten Sie Einladungen für die Klassen- bzw. Jahrgangsstufenpflegschaften. Hier gilt die GGG-Regel. Wir bitten Sie daher, das Schulgebäude nur zu betreten, wenn Sie vollständig geimpft, genesen oder getestet sind. Auch müssen wir Sie bitte, eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske zu tragen.
  • Wir planen, in den Herbstferien Angebote zur Nachholung von evtl. vorhandenen Unterrichtsdefiziten bei einzelnen Schülerinnen und Schülern anzubieten. Hierüber informieren wir Sie in den nächsten Schulnachrichten, die Anfang September verteilt werden.
  • In den Klassen 7 und 8 haben wir in einzelnen schriftlichen Fächern die Pflichtstundenzahl um eine Stunde erhöht, um auch hier Defiziten entgegenzuwirken. Konkret bedeutet dies: In der Jahrgangsstufe 7 ist die Stundenzahl in Mathematik und Englisch um je eine Wochenstunde erhöht, in der 8 in den Fächern Mathematik und Latein bzw. Französisch. Diese zwei zusätzlichen Stunden führen nicht zu einer Erhöhung der Gesamtzahl an Stunden, da wir aufgrund von personellen Engpässen den Unterricht in Kunst in der 7 und den Halbjahresunterricht in Erdkunde in der 8 auf das 2. Halbjahr verlegt.
  • Weitere Kürzungen betreffen den Sportunterricht in der 5 und in der 7. Dort  haben die Schülerinnen und Schüler wöchentlich nur 2 statt 4 Stunden Sport. Diese Unterrichtskürzungen sind bedingt durch personelle Engpässe: Wir haben derzeit drei schwangere Kolleginnen, deren Unterricht zur Gänze ausfällt, für die wir aber keinen Ersatz bekommen. Erstmals wieder nach vielen Jahren führt dies zu – sehr moderaten  – Kürzungen.

Ich wünsche allen noch ein paar schöne und hoffentlich sonnige Ferientage!

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Wessel

(Schulleiter)