Liebe Eltern,

Ihnen und Ihren Kindern wünsche ich zunächst ein gutes neues Jahr, auch wenn es schon wenig erfreulich beginnt:

Wie man heute der Pressekonferenz von Frau Gebauer entnehmen konnte, gelten für den Monat Januar gravierende Einschränkungen für den Schulbetrieb. Bis jetzt gerade (20 Uhr) habe ich auf eine Mail des Landes mit weiteren Vorgaben gewartet. Da diese erst für morgen angekündigt wurde, erfolgt nunmehr eine Vorabinformation.

Es gibt keinerlei Präsenzunterricht bis zum 31. Januar. Dies gilt für alle Jahrgangsstufen.

Da die Kolleginnen und Kollegen morgen und übermorgen bereits die organisatorischen Vorbereitungen treffen, beginnt der Distanzunterricht bereits am Montag, dem 11. Januar. Das Ministerium hat den Schulen eingeräumt, noch Montag und Dienstag zur Vorbereitung zu nutzen. Dies sehen wir für unsere Schule nicht als notwendig an, da wir uns gut aufgestellt sehen.

Ab Montag gibt es für Schülerinnen und Schüler der 5 und 6 eine Notbetreuung. Das ist kein Unterricht, da die Kolleginnen und Kollegen vormittags den Unterricht auf Distanz erteilen und daher nicht in der Schule eingesetzt werden, sondern – dies betont das Ministerium ausdrücklich – lediglich eine Betreuung. Nach Vorgabe von Frau Gebauer soll hierfür nichtpädagogisches Personal eingesetzt werden. Anmeldungen, so Frau Gebauer in der Pressekonferenz, gelten verpflichtend für den ganzen Zeitraum.

Wir benötigen für die Notbetreuung Ihre Anmeldung bis Freitag. Bitte rufen Sie am Donnerstag oder Freitag in der Zeit zwischen 8 und 13 Uhr in der Schule an (02364/933540). Die Notbetreuung umfasst den Zeitraum der 1. – 6. Stunde.

Für Klausuren, Klassenarbeiten und sonstige Prüfungen gilt:
  • Klausuren und Prüfungen für die Q1 und Q2 werden – Stand heute – noch geschrieben.
  • Die mündliche Kommunikationsprüfungen der Q1 finden statt.
  • Klausuren der EF sowie Klassenarbeiten der Sek I entfallen.

Sie haben sicherlich noch viele Fragen. Auch uns stellen sich Fragen, z. B. nach der Benotung der Leistungen angesichts ausgefallener Klassenarbeiten, nach Vorgaben, wie mit dem ausgefallenen Unterrichtsstoff umzugehen ist, …

Ich hoffe, Sie zeitnah über die Vorgaben des Landes informieren zu können.

Liebe Eltern, es sind harte Wochen, vielleicht auch Monate, die auf uns alle zukommen. Sie als Eltern sind besonders gefordert. Seien Sie sich aber dessen gewiss, dass auch die Kolleginnen und Kollegen bestmöglich versuchen werden, Ihre Kinder in den kommenden Wochen auf Distanz zu unterrichten. Rückmeldungen im Frühjahr und Frühsommer zeigten, dass dies in den allermeisten Fällen geglückt ist. Auch wir freuen uns, wenn wir wieder zu einem geregelten Schulbetrieb werden zurückkehren können.

Haben Sie keine Scheu, uns bei Nachfragen zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Wessel

(Schulleiter)