Sieben Frauen und zwei halbe Slider

Acht Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs: Jede verdächtigt jede und keine traut keiner. So präsentierten sich am Wochenende die Akteure der Theater AG des Joseph-König-Gymnasiums in ihrem neuen Stück „Sieben Frauen und zwei halbe“. Am Freitag ging die Premiere im Schulzentrum über die Bühne.

Halterner Zeitung, 13.12.2015, von Jürgen Wolter

Weihnachten in einem französischen Landhaus: Marcel, der Hausherr, wird ermordet aufgefunden, die Frauen im Haus sind von der Außenwelt abgeschnitten und wissen bald: Eine von ihnen muss die Mörderin sein.

Intrigen, Eifersucht, Affären

Im Sog der gegenseitigen Verdächtigungen kommen alte und neue Sünden ans Tageslicht: Intrigen, Eifersucht, Affären und Betrug, aber auch Geiz, Geld und Gier – lauter klassische Mordmotive. Und am Ende folgt dann die Überraschung: Marcel (Birk Albrecht in einem Gastauftritt) weilt plötzlich quicklebendig wieder unter den Frauen.

Er hat seine Ermordung nur zusammen mit seine beiden jüngsten Töchtern Marie und Julie (Bente Oelgemöller und Marla Rentmeister) inszeniert, um alle Frauen um sich herum zu entlarven: Seine Ehefrau Gaby, die ihn verlassen will und eine Affäre mit seinem Kompagnon hat, (mondän und undurchsichtig: Paula Neufeld), seine Schwiegermutter Mamy, die nur aufs Geld aus ist (selbstironisch: Felix Deitermann) oder seine Geliebte Louise, die als Hausmädchen bei ihm arbeitet (mit toller Bühnenpräsenz: Nina Berse), Leonie Kappmeyer als Marcels Schwägerin Augustine (ständig im Wechselspiel zwischen Wut und Verzweiflung), Marlene Pöter als seine Tochter Susanne, die schwanger ist, Kira Mertmann als seine undurchsichtige Schwester Pierette und Felix Henze als dralle Hausdame und Köchin Madame Chanel, die schließlich Licht ins Dunkel der Verwirrungen bringt, gaben überzeugende Vorstellungen.

Am Ende brandete der Schlussapplaus auf, es gab stehende Ovationen für das ganze Ensemble und für Lehrerin Sabine Schockenhoff, die die Theater AG leitet und das Stück von Robert Thomas mit den Schülern einstudiert hat.

youtube-logo

Klicken Sie auf das Logo, um mehr zu erfahren.