25 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 (Q1) haben Anfang Juni an einer Gedenkstättenfahrt in das ehemalige Konzentrationslager Majdanek unternommen. Begleitet wurden sie von Geschichtslehrer Stefan Temp, der die Teilnehmenden im Rahmen einer AG auf diese Fahrt vorbereitet hat, und von unserer stellvertretenden Schulleiterin Susanne Baldauf-Grothus.

Eine intensive, über mehrere Tage dauernde Auseinandersetzung mit sehr beeindruckenden und bedrückenden Orten, Bildern und Augenzeugenberichten führte dazu, dass die Schülerinnen und Schüler das Bedürfnis hatten, sich über eines der dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte zu unterhalten und auszutauschen. Auf der anderen Seite haben sie schnell bemerkt, „dass man manche Dinge gar nicht in Worte fassen kann, dass einem die treffenden Ausdrücke fehlen“, wie eine Schülerin feststellte. Um mit den Eindrücken umgehen zu können, haben die Schülerinnen und Schüler ein Schuljahr lang an einer AG teilgenommen, in der Wissen über die Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft und besonders über den Holocaust und den Zweiten Weltkrieg vermittelt wurde.

Das Programm umfasste vier Tage vor Ort, davon zwei im Konzentrationslager Majdanek selbst, einen in der Stadt Lublin auf den Spuren jüdischen Lebens und der nationalsozialistischen Herrschaft sowie eine Tagesfahrt ins ehemalige Vernichtungslager Belzec.

Einen ausführlichen Bericht (*.pdf) finden Sie hier:

Gedenkstättenfahrt Majdanek 2018

Die Gedenkstättenfahrt wurde durch eine Kooperation des Joseph-König-Gymnasiums mit dem Bildungswerk der Humanistischen Union ermöglicht.

Die Durchführung dieser mehrtätigen Gedenkstättenfahrt ist eine direkte Reaktion auf den wachsenden Nationalismus und Rassismus in vielen europäischen Ländern – bedauerlicherweise auch in Deutschland.

Auch in diesem Schuljahr soll die Fahrt und eine entsprechende, vorbereitende AG wieder für Interessierte der Q1 angeboten werden. Weitere Informationen folgen nach den Herbstferien. 

*

Die Ergebnisse der Gedenkstättenfahrt sollen Ende September in einer Ausstellung zu sehen sein, die im Lernzentrum unserer Schule zu finden sein wird. Auch außerschulische Interessenten, die die Ausstellung besichtigen möchten, können sich gerne über das Sekretariat der Schule anmelden.